Wandern an der Algarve

Die Costa Vicentina bei Aljezur

Eine Wanderung in der Costa Vicentina bei Aljezur

Eine Wanderung durch eine unbeschreiblich beeindruckende Natur im Naturpark der Costa Vicentina an der Westküste der Algarve. Die Wanderungen hier an der Westküste haben einen gänzlich anderen Charakter als die an der Südküste der Algarve.

Bild von Mote Clreigo

Dorf und Strand von Monte Clerigo an der Westküste der Algarve

Das Landschaftsbild, das Klima, die Farben und das Gefühl welches man beim Wandern durch diesen herrlichen Landstrich bekommt; hier ist eben alles ganz anders! Bei Deinem Portugal Algarve Urlaub sollte also diese oder eine andere Wanderung an der Westküste nicht fehlen.

Mit einer Gesamtlänge von ca. nur 8 Kilometern ist sie nicht die Längste, doch vom Kraftaufwand her sind es so, als wenn man 12 Km gewandert ist, denn der Wanderweg verläuft oberhalb der Klippen auch längere Zeit durch losen Sand.

Der Höhenunterschied liegt bei ca. 130 Metern, die man überwiegend zum Schluss der Wanderung erst merkt.

Bild von Angler am Klippenrand

Bei starkem Wellengang spritzt die Gicht bis hoch und weit über die Angler hier am Klippenrand

Von Monte Clérigo nach Arrifana auf der Rota Vicentina

Ich beginne die Wanderung immer einen Kilometer nördlich von Monte Clérigo und gehe über die Felsen in Richtung Süden. Gleich zu Beginn ist man überwältigt von dem was die Natur hier zu bieten hat.

Wir sehen und spüren die Kraft des Meeres, denn die Wellen klatschen mit voller Wucht gegen die Abbruchkante und das Wasser spritz manches Mal bis zu uns hinauf. Bei diesem Getöse muß man sich schon fast anschreien um den Geräuschpegel der sich brechenden Wellen zu übertönen.

Einige Fischer stehen gefährlich nahe mit ihren Angeln an der Felskante und hoffen auf ein gutes Mittagessen oder auf einen edlen Fisch, der dann an ein Restaurant in der Nähe verkauft wird.

Häuser in Monte Clerigo

Wir wandern an den Häusern in Monte Clérigo vorbei.

Nach dem wir den schönen Strand und die kleine Ortschaft von Monte Clérigo passiert haben, wandern wir zunächst auf einem breiten Weg, der jedoch schon recht bald in einen Wanderpfad übergeht. Zwischendurch gehen wir an manchen Stellen zur Abbruchkante um die fantastische Aussicht zu genießen und um einige Fotos zu schießen.

Hier ist besondere Vorsicht geboten, die bröckeligen Sedimente sind nicht zu unterschätzen und wir halten einen respektvollen Abstand zur Abbruchkante.

Der Wanderpfad ist nun farblich gekennzeichnet, denn wir wandern jetzt einige Zeit auf der Rota Vicentina, ein markierter Weitwanderweg, der mit einer Länge von über 300 km durch die Costa Vicentina verläuft und in Sagres endet.

Man rechnet nicht damit, aber ich finde es faszinierend hier, hoch oben über dem Meer durch den losen Sand zu wandern. Es ist als wenn man am Strand wandert, doch der fehlt gänzlich. Die Botanik und vor allem die Aussichten an der Abbruchkante sind Höhepunkte bei dieser schönen Wanderung.

Bild vom Wanderweg mit Aussicht

Sandiger Wanderweg mit Aussicht

Ein Stück weiter, nach dem wir bei einer archäologischen Ausgrabungsstätte pausiert haben, verlassen wir den gekennzeichneten Wanderweg und bleiben nahe der Abbruchkante. Nun geht es einige Male bergauf und bergab.

Mit meinen Wandergruppen gehe ich nicht hier entlang, denn das ist mir zu gefährlich. Ich bleibe dann auf der Rota Vicentina bis zum Ende der Wanderung. Diesen folgenden Weg gehe ich nur mit Menschen, die ich kenne und weiß, daß sie das auch schaffen und nicht abstürzen.

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind nun bei dem ersten steilen Aufstieg gefragt. Ein Pfad gerade so breit, daß ein Wanderschuh Platz hat führt direkt an der Abbruchkante steil den Hügel hinauf. Auch nur ein einziger Fehltritt kann hier unverzeihlich sein, also gehen wir konzentriert Schritt für Schritt weiter.

Oben angelangt wandern wir entspannt weiter und merken, daß sich der Bewuchs um uns herum komplett verändert hat. Der Sand ist nicht mehr da und der Wanderweg ist nun mit bröckeligem Gestein versehen und von der Flora her sind wir in einem strauchigen Gebiet. Wandermarkierungen gibt es hier nicht mehr.

Bild von Natur Pur Algarve Westküste

Kein Bild bringt das Gefühl wieder, wenn man selber in Mitten dieser Natur ist

Durch die Sträucher geht es auf einem abenteuerlichen Pfad in ein Tal hinunter. Nach der Überquerung eines Wasserlaufs geht es nun ein letztes Mal recht steil an der Abbruchkante hinauf. 

Die Aussicht schon während des Aufstiegs ist die Entschädigung für die geleisteten Mühen. Oben befinden wir uns nur noch einige Meter von der Zivilisation entfernt und wir freuen uns nun auf das gemütliche Zusammensitzen bei einem Kaffee oder ein anderes Getränk.

Du bist auch an andere Wanderungen in der Algarve interessiert, dann schaue hier weiter

Wenn Dir diese Seite gefallen hat, dann teile sie in den sozialen Netzwerken.
Deine Freunde werden sich bestimmt über diesen Tipp freuen.

Schreibe einen Kommentar


Letzte Änderung 27.07.2018

Impressum Datenschutz


Diese Webseite benutzt Google Analytics mit IP-Anonymisierung
Infos dazu bitte hier klicken




Copyright © Uwe Schemionek