Wandern an der Algarve

Sagres, eine der Sehenswürdigkeiten der Algarve

Sagres das Ende der Welt, wie die Portugiesen sagen, und das Cabo de Sao Vincente der südwestlichste Punkt Europas. Sagres liegt auf einem ca. 60 Meter hohen Hochplateau am Rande einer beeindruckenden Steilküste. Die Umgebung ist karg, trocken und dünn besiedelt. Zum Glück liegt Sagres in Mitten des Naturschutzgebiets der Costa Vicentina, was dem Bauboom und dem Tourismus Grenzen aufzeigt.

Das "Cabo de Sao Vincente" ist eine der Sehenswürdigkeiten der Algarve. Das Kap befindet sich ca. 6 Kilometer nördlich von Sagres. Es ist ein außergewöhnlicher Ort, der von fast jedem besucht wird, der von der Algarve mehr sehen möchte als nur Sonne, Strand und Meer. Man sollte doch mal am südwestlichsten Punkt von Europas Festland gewesen sein, wenn man schon mal an der Algarve ist.

Das erste Staunen beginnt bereits mit dem Öffnen der Autotür, die einem in der Regel vom Wind aus der Hand gerissen wird, oder auch anders herum, daß man Schwierigkeiten beim Aussteigen hat und die Tür kaum auf bekommt, weil der Wind so stark drückt. Aus dem Auto ausgestiegen staunt man über die atemberaubende Natur, in der man sich befindet.

Portugal Algarve Cabo de sao Vicente

Steilküste am Cabo de sao Vicente

Am Cabo de São Vicente befindet sich ein Leuchtturm, der mit rund 90 Kilometern Nenntragweite als der stärkste Europas gilt. Der Leuchtturm kann zeitweise besichtigt werden. Erbaut wurde er bereits 1846. Im Laufe der Jahre wurde er umgebaut und modernisiert und zählt heutzutage zu den leistungsstärksten Leuchttürme in Europa. Er ist für einen der meist befahrenen Schifffahrtswege der Welt nicht mehr wegzudenken, denn jeder Öltanker oder Containerschiffe, die nach Amsterdam oder Rotterdam unterwegs sind kommen verhältnismäßig nahe an das Kap heran. Als krönenden Abschluss könnt ihr hier, wörtlich genommen, auch die letzte Bratwurst vor Amerika essen, bevor ihr euch Sagres anschaut.

Leuchtturm am Cabo de sao Vicente

Leuchtturm am Cabo de sao Vicente in Sagres

Am Ortseingang des Fischerortes befindet sich auf einer ein Kilometer langen und etwa 300 Meter breiten Landzunge ein Nationaldenkmal, das Fort "Fortaleza de Sagres". Fälschlicherweise wird immer wieder behauptet, daß es eine Seefahrerschule zu Zeiten des Heinrich dem Seefahrer gewesen sein soll.

Dom Henrique war prägend für die Entwickelung diese Region. Unter seiner Führung wurde die Gegend zu einem Zentrum der Seefahrt. Er versammelte um sich herum Kartografen, Astronomen und Seefahrer. Hier wurden u.a. die Pläne für die Erkundung der Küste Afrikas geschmiedet und auch Karavellen gebaut. Die Festung vom Heinrich dem Seefahrer stammt ursprünglich aus dem 15. Jahrhundert. Sie wurde bei Sir Francis Drakes feindlichen Angriffe zerstört und im 16./17. und 18. Jahrhundert wieder aufgebaut.

Die wilde, felsige Landschaft von Sagres sowie die Kraft und Anziehungskraft des Meeres begeistern auch heute noch die Besucher.

Natur am Cabo sao Vicente

Natur am Cabo sao Vicente

In den 1980er und 1990er Jahren war Sagres noch ein Geheimtipp für Individualisten, Aussteiger und Erholungssuchende. In den letzten Jahren brachten die Surfer neues Leben und Geld in den Ort. Die ungeschützten Strände wie der Tonel haben Sagres zum "Surf-Paradies" der Algarve gemacht. Trotzdem hat der Ort nichts an seiner Atmosphäre und seinem Charme verloren. Die geschützteren Strände wie, Mareta oder Martinhal, werden gerne von Familien aufgesucht und haben ihre Natürlichkeit bewahrt.

Dir hat dieser Beitrag gefallen, dann teile ihn mit Deinen Freunden auf Facebook, Google, Twitter und den anderen sozialen Netzwerken!

nach oben

Schreibe einen Kommentar

nach oben


Copyright © Uwe Schemionek - www.wandern-mit-uwe.de



Blogverzeichnis Bloggerei.de