Portugal Algarve Wandern mit Uwe Hintergrundbild

Wanderung durch Portugals Bilderbuch-Algarve

Klippen-Wanderung an der Südküste der Algarve

Eine der schönsten Wanderungen, die man an der Algarve machen kann


Wanderwoche Tag 4: Wanderung von Carvoeiro nach Armacao de Pera

Wanderung an der Südküste der Algarve bei Carvoeiro

Wir beginnen die Wanderung durch Portugals Bilderbuch-Algarve im Zentrum von Carvoeiro. Eine kleine Dorfstraße führt uns den Hang hinauf wo wir die gesamte Bucht überblicken können. Der Strand von Carvoeiro wird von beiden Seiten von Kalkfelsen begrenzt, auf denen die weiß gestrichenen Häuser die portugiesische Sonne widerspiegeln. Unten am Strand tummeln sich einige Badegäste. Fischer stehen etwas abseits bei ihren kleinen, bunt bemalten Booten und ordnen ihre Netze. Wir verweilen einen Augenblick und genießen das Panorama. An einem klaren Tag wie heute kann man weit die Algarve-Küste entlang sehen.


Carvoeiro Start der Wanderung nach Armação de Pera Heute Morgen ist das Meer recht ruhig und man vermutet nicht, daß in diesem Küstenabschnitt der Algarve Hunderte von Schiffswracks auf dem Meeresgrund liegen. Seit der Römerzeit wurde die Algarve verstärkt besiedelt und gerade um diesem Küstenabschnitt von Lagos, Portimao bis nach Albufeira kam es vor einigen Jahrhunderten zu manch einer Seeschlacht oder zu Piratenüberfällen. Taucher und Unterwasserarchäologen werden wohl noch einige interessante Entdeckungen hier an der Algarve machen können...


Klippen-Wanderweg an der Algarve-Küste bei Carvoeiro Wir wandern auf den Klippen, ständig bergauf und bergab, entlang der Algarve-Küste in östliche Richtung. Der Wanderweg ist felsig oder mit lockerem Gestein versehen, doch dank des guten Profils unter den Wanderschuhen hat man einen sicheren Tritt. Wir werden immer wieder mit einmaligen Ausblicken entlang der Algarve-Küste und weit hinaus auf das Meer belohnt, die die Mühen der Anstiege vergessen machen.


Ein Stück weiter sehen wir in den Fels gehauene Treppen, die hinunter bis knapp ans Meer führen. Fast wie eine Theaterkulisse wirkt dieser Abschnitt der Algarve-Küste. Die Naturgewalten haben im Laufe der Jahrhunderte Bögen aus Fels und Löcher im Gestein entstehen lassen und ermöglichen nun den Blick durch das Gestein auf den Atlantik. Wanderung durch die Bilderbuch-Algarve bei Carvoeiro Hier ergeben sich tausend Möglichkeiten um das Naturschauspiel auf einem Foto festzuhalten.


Wir wandern wieder bergauf und bergab, weiter ostwärts die Algarve-Küste entlang. Wir kommen an mehreren Hotelanlagen vorbei, die teilweise sehr nahe an die Abbruchkante gebaut wurden. Die sich dort sonnenbadenden Gäste interessieren uns weniger, denn es gibt hier in der Natur der Algarve doch viel Interessanteres und Schöneres zu sehen.


Wandern durch eine natürliche Flora an der Algarve Die Vegetation hier an der Algarve ist reichhaltig. Immer wieder passieren wir Mastix- und Wachholderbüsche, welche kreisrund in Höhen von 1 oder 2m in den Wanderweg hinein wachsen. Die verschiedensten Wildblumen und Kräuter säumen den Wanderweg. Sogar Zwergpalmen haben einen Platz zum Wachsen gefunden und die leuchtenden gelben und roten Blüten der Mittagsblumen fallen sogar dem nicht so sehr botanisch interessierten Wanderer auf.


Landschaft und Vegetation beim Wandern an der Algarve Südküste Die ins Meer hineinragenden Felsplateaus, bieten immer wieder verschiedene Blickwinkel auf die wunderschöne Küstenlinie der Algarve. Wir befinden uns in mitten in einer überaus beeindruckenden Landschaft, die aus einer artenreichen Vegetation, ausgewaschenen Kalkfelsen, Grotten und Plateaus besteht. Die Farbpalette des Gesteins reicht vom hellen Sandgelb über tiefe Ockertöne bis hin zu einem kräftigen Rotbraun. Dazu kommen die Formen, die Wind und Wetter haben entstehen lassen, die uns andauernd zum Fotografieren anhalten um die vielen Eindrücke von dieser Wanderung hier in Portugal entlang der Südküste der Algarve zu verewigen.


Der Küsten-Wanderweg führt zum Leuchtturm von Carvoeiro Der Wanderweg führt uns nun zu einem Leuchtturm. Hier fallen uns erneut die eingezäunten tiefen Löcher im Fels auf, die im Laufe der Zeit durch Wasser und chemische Prozesse entstanden sind. Das Regenwasser wird mit Kohlendioxid angereichert, ist damit leicht sauer, löst dadurch das Kalziumkarbonat aus dem Gestein, der Fels verliert somit an Härte und wird deshalb nach und nach aufgelöst.


Über uns kreischen einige Möwen erst ein wenig, dann immer lauter. Wer weiß, was sie aufgeschreckt hat oder ob sie einen Fischschwarm vor der Algarve-Küste ausgemacht haben. Die portugiesischen Möwen sind im Allgemeinen deutlich größer als die Exemplare, die man von der Nord,- oder Ostsee her kennt. Kommt man ihnen näher, dann sieht man auch ihre großen, manchmal 5-7 cm langen Schnäbel. Erfreulicherweise sind es friedliche und harmlose Tiere, wenn sie nicht gerade ihre Exkremente auf ahnungslose Wanderer oder Sonnenanbeter fallen lassen. Möwen bei der Wanderung in der Algarve bei Carvoeiro


Wir wandern weiter auf dem Wanderweg in Richtung Osten der Algarve-Küste entlang. Zu unserer Linken erstreckt sich jetzt eine noble Villenanlage. Traumhafte Häuser inmitten gepflegter Gärten, so manch ein Prominenter, auch aus deutschen Landen, hat sich hier an der Algarve seinen Traum vom Haus im Süden erfüllt.


Schöne Aussicht bei der Carvoeiro-Wanderung an der Algarve-Küste Nachdem wir ein Stück weiter gewandert sind, gehen wir eine Treppe hinunter Richtung "Praia do Carvalho". Durch einen Felsdurchbruch erreicht man diesen idyllischen Algarve-Strand. Auffällig sind die Felsdurchbrüche, Nischen und Gänge, die in den Fels geschlagen wurden. Früher erfüllten sie ganz praktische Zwecke. In diesen sogenannten Schmugglerbuchten konnten Waren bei Nacht und Nebel unbemerkt an Land geschafft werden.


Wir wandern weiter die Algarve-Küste entlang zu dem malerischen Fischerort Benagil, wo wir uns bei unserer Mittagsrast in einem der wenigen Restaurants den frischen Fisch schmecken lassen. Nach der Rast in diesem kleinen portugiesischen Fischerdorf führt uns der Wanderweg Menschenleerer Strand bei der Carvoeiro-Wanderung an der Algarve nun wieder bergan, vorbei an einem kleinen Pinienwald und weiter zum "Praia do Marinha". Von hier oben aus können wir das Strandszenario überblicken.


Vorgelagerte steile Felsnadeln, die einmal mit dem Festland der Algarve verbunden waren, werden vom glasklaren Atlantik umspült und geben zusammen mit den riesigen Bögen aus Kalkgestein herrliche Motive für Erinnerungsfotos von dieser Wanderung in Portugal an der Algarve. Der Südwind bringt milde Luft vom Atlantik, der Himmel ist wolkenlos und tief Blau. Wir genießen es in diesem friedlichen Idyll zu wandern...


zur Fotogalerie Übersicht Wanderwoche




nach oben

Letzte Änderung 31.01.2017

Impressum Datenschutz

Diese Webseite benutzt Google Analytics mit IP-Anonymisierung
Infos dazu bitte hier klicken